Dodgeball

Dodgeball ist ein Spiel, das besonders in den USA und in Großbritannien beliebt ist. Ziel des Spiels ist es, die Spieler des gegnerischen Teams mit Schaumstoffbällen abzuwerfen und selbst nicht getroffen zu werden. Es ist insofern dem deutschen Völkerball ähnlich. Beim Dodgeball gibt es allerdings keine Außenbereiche, es ist daher auf einem kleineren Feld spielbar. Weil stets mehrere Bälle im Spiel sind, ist Dodgeball schneller als Völkerball. Üblich ist ein Spiel mit sechs Spielern pro Mannschaft und mit sechs Bällen.

Keine einheitlichen Dodgeball Regeln

Für Dodgeball gibt es bislang kein einheitliches Regelwerk. Im Internet kursieren die verschiedensten Versionen. Weder die Spielfeldgröße, die Spielerzahl noch die Anzahl der Bälle sind abschließend geregelt. Erschwerend kommt hinzu, dass sich viele Regelwerke nicht eins zu eins auf die Situation in einer Trampolinhalle übertragen lassen. An dieser Stelle haben wir deshalb Dodgeball Regeln niedergeschrieben, die in den meisten Trampolinhallen spielbar oder zumindest mit Leichtigkeit an die örtlichen Gegebenheiten anpassbar sind.

Dodgeball Regeln für die Trampolinhalle

Dodgeball Grundstellung in einer TrampolinhalleGrundstellung beim Dodgeball

Die Grundstellung beim Dodgeball in einer Trampolinhalle sieht so aus, dass die Spieler beider Teams am hinteren Ende ihres Spielfeldes stehen. Je nach Größe des Spielfeldes wird mit bis zu sechs Spielern pro Team angetreten. Bei Dodgeballarenen, aus denen der Ball herausfliegen kann, gibt es pro Mannschaft zusätzlich einen Linienwächter. Dieser bringt aus dem Spielfeld geworfene Bälle zurück zu seinem Team.

Auf der Mittellinie liegen sechs Bälle in der sogenannten neutralen Zone. Im besten Fall ist die neutrale Zone durch Linien oder Fallschutzböden markiert (s. Grafik zur Grundstellung). Auf das Kommando eines Unparteiischen rennen die Spieler in die Mitte und versuchen einen Ball zu erwischen. Nach den normalen Dodgeballregeln müssten die Spieler nach Erobern eines Balls zurück in eine Angriffszone im hinteren Bereich des Spielfeldes, die aber in Trampolinhallen meist fehlt (vgl. klassisches Dodgeballfeld unten). Sie können daher direkt nach Erhalt des Dodgeballs versuchen, die gegnerischen Spieler abzuwerfen. Bieten die örtlichen Gegebenheiten die Möglichkeit zur Einrichtung einer Angriffszone, darf der Ball nur von dieser aus geworfen werden.

Trifft ein Ball einen gegnerischen Spieler, scheidet dieser aus dem Spiel aus und muss das Spielfeld unverzüglich verlassen. Dabei hat er die Hände hinter dem Kopf zu verschränken um den Gegnern zu signalisieren, dass er bereits ausgeschieden ist. Der Ball muss den Spieler auf direktem Weg erreichen und darf zuvor nichts berührt haben. Dementsprechend kann auch nur ein Spieler pro Wurf ausscheiden.

Ein geworfener Ball kann abgeblockt werden, indem er entweder gefangen oder mit einem in der Hand befindlichen Ball geblockt wird. Ein Zurückschlagen mit bloßen Händen ist nicht möglich. Wird ein Ball gefangen, darf ein bereits ausgeschiedener Mitspieler zurück ins Spiel. Sind bereits mehrere Teamkameraden ausgeschieden kommt der zurück, dessen Abwurf am längsten zurückliegt. Alternativ kann das Fangen eines Balls auch zum Ausscheiden des werfenden Spielers führen. Ragt ein Körperteil über die Mittellinie oder die Außenmarkierungen, wird das wie ein Abwurf gewertet. Fliegt ein Ball aus dem Feld heraus, holt der Linienwächter den Ball.

Ist eine zeitliche Begrenzung vereinbart, sinnvoll sind zum Beispiel fünf Minuten, gewinnt die Mannschaft, die nach Abpfiff mehr Spieler auf dem Feld stehen hat. Wahlweise kann auch das Team die Dodgeballrunde gewinnen, die zuerst alle gegnerischen Spieler gleichzeitig abgeworfen hat.

Klassisches Dodgeball-FeldKlassisches Dodgeball-Feld

Trampolinpark Dodgeball Zusammenfassung

  • Gespielt wird in der Regel sechs gegen sechs mit sechs Bällen
  • Du bist raus, wenn du getroffen wurdest und der Ball zuvor nichts anderes berührt hat
  • Fängst du einen Ball, scheidest du nicht aus und ein Mitspieler darf zurück ins Spiel
  • Der Ball darf mit einem anderen Ball abgeblockt werden, nicht aber mit bloßen Händen
  • Ragt ein Körperteil über die Mittellinie oder aus dem Spielfeld heraus, wird das wie ein Abwurf gewertet
  • Der Schiedsrichter hat immer recht - Diskussionen führen zum Ausschluss

Trampolinpark Dodgeball Liga

Zurzeit gibt es in Deutschland noch keine Dodgeball Liga - weder für Dodgeball in Trampolinparks noch für reguläres Dodgeball. Jedoch finden in manchen Trampolinparks Tuniere statt, an denen alle Dodgeballinteressierte teilnehmen können.

Trampolin-Lexikon Übersicht

Top-Artikel und Videos


Trampolinhallen News per Mail

Trag dich jetzt in unserem Newsletter ein, um z.B. sofort eine Info zu erhalten wenn eine neue Trampolinhalle eröffnet.



Hähnel Assekuranzmakler

Die nächsten 5 Neueröffnungen

bacejump (Landau in der Pfalz)
Eröffnung voraussichtlich April 2017 mehr...
Superfly (Wiesbaden)
Eröffnung voraussichtlich April 2017
Trampolinhalle (Göppingen)
Eröffnung voraussichtlich Juni 2017
Hall of Bounce (Köln)
Eröffnung voraussichtlich Oktober 2017
Superfly (Hannover)
Eröffnung voraussichtlich 2017 mehr...
Alle anzeigen